Hauptinhalt dieser Seite

Sprungmarken zu den verschiedenen Informationsbereichen der Seite:

Sie befinden sich hier: REHACARE-Portal. REHACARE Magazin. Alter.

Freizeit & Kultur

Freizeit & Kultur

 
 

Ideenwettbewerb: Mehr Sicherheit für ältere Fußgänger

( Quelle: REHACARE.de )

Foto: Ältere Fußgänger [09.09.2013] Der Ideenwettbewerb „Zu Fuß? Aber sicher!“ möchte Jung und Alt dazu einladen, sich Gedanken darüber zu machen, wie man die Sicherheit für ältere Fußgänger auf deutschen Straßen erhöhen kann.Ideenwettbewerb: Mehr Sicherheit für ältere Fußgänger - Mehr dazu

Arbeit alternsgerecht gestalten

( Quelle: REHACARE.de )

Foto: Älterer Mann arbeitet [30.08.2013] Mit welchen guten Beispielen und praxistauglichen Ansätzen machen Unternehmen ihre Arbeitsplätze fit für eine alternde Belegschaft? Das Fraunhofer IAO ist auf der Suche nach Maßnahmen, wie sich Unternehmen mit dem alternsgerechten Arbeiten auseinandersetzen.Arbeit alternsgerecht gestalten - Mehr dazu

Krankenhausplan für bessere Versorgung von Senioren

( Quelle: REHACARE.de )

Foto: Hand eines älteren Menschen [14.08.2013] Die Etablierung des Krankenhausplans NRW 2015 ist ein Durchbruch für die Altersmedizin. Denn gerade sehr alte Patienten bedürfen eines ganzheitlichen Therapieansatzes. Krankenhausplan für bessere Versorgung von Senioren - Mehr dazu

„Living Lab“: Forschen für das Alter in Furtwangen

( Quelle: REHACARE.de )

Foto: Technische Assistenzssysteme [03.07.2013] Die Hochschule Furtwangen (HFU) baut ein innovatives „Living Lab“ zur Entwicklung altersgerechter Assistenzsysteme auf.„Living Lab“: Forschen für das Alter in Furtwangen - Mehr dazu

Senioren: Pflaster ruft bei Sturz Notarzt

( Quelle: REHACARE.de )

Foto: Vigi'Fall-Pflaster [21.06.2013] Notruf per Pflaster: Ein neues System, das bei einem Sturz umgehend den Notarzt verständigt, wurde durch ein europaweites Konsortium entwickelt. Es ist ab Ende 2013 für jedermann erhältlich.Senioren: Pflaster ruft bei Sturz Notarzt - Mehr dazu

Gegen Alterseinsamkeit: Virtueller Freundschafts-Coach für Senioren

( Quelle: REHACARE.de )

Foto: Senioren an einem Smartphone [03.06.2013] Das Programm „Virtual Coach Reaches Out To Me“, kurz V2me, soll der Generation 65+ helfen, neue Freunde zu finden, gesellschaftlich aktiv zu werden geistig fit zu bleiben.Gegen Alterseinsamkeit: Virtueller Freundschafts-Coach für Senioren - Mehr dazu

Stark erhöhtes Unfallrisiko für Autofahrer über 80

( Quelle: REHACARE.de )

Foto: Senior im Auto [17.04.2013] Forscher der Universität Zürich fanden heraus: Autofahrer über 80 Jahre verfügen über das höchste Unfallrisiko. So verursachen die über 80-Jährigen bis zu dreimal mehr Verkehrsunfälle mit Sachschaden als jüngere Autofahrer. Stark erhöhtes Unfallrisiko für Autofahrer über 80 - Mehr dazu

Senioren: Neue Medien helfen, gesund zu werden und zu bleiben

( Quelle: REHACARE.de )

Foto: Senior mit Smartphone [22.03.2013] Internet, SMS und Smartphones können einen wichtigen Beitrag dazu leisten, Ältere bei der Gesundheitsförderung zu unterstützen. Sogenannte Expertensysteme gehen individualisiert auf Besonderheiten des Nutzers ein.Senioren: Neue Medien helfen, gesund zu werden und zu bleiben - Mehr dazu

Gesund Älterwerden im eigenen Quartier

( Quelle: REHACARE.de )

Foto: Alter Frau geht spazieren [15.03.2013] Der Großteil der Aktivitäten, die ältere Menschen außer Haus unternehmen, findet im eigenen Stadtteil statt. Dabei ist das eigene Quartier im hohen Alter nicht nur wichtig für die Selbstständigkeit, sondern auch für die Teilhabe am Leben, den sozialen Austausch und das eigene Wohlbefinden.Gesund Älterwerden im eigenen Quartier - Mehr dazu

Demenz: „Der tatsächliche Pflegebedarf ist bisher systematisch untererfasst“

Jeder Mensch hat eigene Bedürfnisse. Diese Erkenntnis hat sich in der Pflegeversicherung (PV) noch nicht völlig durchgesetzt: Patienten mit einer beginnenden demenziellen Erkrankung werden immer noch nur unzureichend versorgt. Sie werden häufig durch Angehörige zuhause betreut. Die PV unterstützt sie dabei nicht, obwohl diese private Pflege zuhause der PV eine Menge Geld spart.Demenz: „Der tatsächliche Pflegebedarf ist bisher systematisch untererfasst“ - Mehr dazu