Hauptinhalt dieser Seite

Sprungmarken zu den verschiedenen Informationsbereichen der Seite:

Sie befinden sich hier: REHACARE-Portal. REHACARE Magazin. Archiv.

Nachwuchsjournalisten fliegen zu den Paralympics

Nachwuchsjournalisten fliegen zu den Paralympics

Foto: Zwei Eishocky-Spieler 

Beim Schreibwettbewerb des „Tagesspiegels“ konnten sich Schüler um einen Platz als Nachwuchsjournalist im Team der Paralympics Zeitung bewerben. Jetzt stehen die acht Gewinner fest, die im März 2010 zu den Paralympics nach Vancouver fliegen, um von dort als Redakteure zu berichten.

„Klar, die Paralympics Zeitung ist ein tolles Projekt, aber die Flut an Einsendungen hat uns dennoch überrascht“, sagt Gregor Doepke von der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV). Als Jury-Mitglied und Initiator des Projektes Paralympics Zeitung hatte auch er die Qual der Wahl, unter den hundert besten Einsendungen die acht herausragenden Bewerber auszuwählen. „Seit der ersten Zeitung in Athen 2004 hat das Projekt eine beeindruckende Entwicklung gemacht“, findet Lorenz Maroldt, Chefredakteur des „Tagesspiegels“ und Herausgeber der Paralympics Zeitung. Auch er hat als Jury-Mitglied die acht Sieger des Schreibwettbewerbs ausgewählt.

In einer bundesweiten Anzeigenserie rief „Der Tagesspiegel“ Schüler im Alter von mindestens 18 Jahren dazu auf, sich mit einem journalistischen Text für die Redaktion der Paralympics Zeitung zu bewerben. Voraussetzung waren gute Englisch- und Grundkenntnisse in Französisch, da die Zeitung gemeinsam mit englisch- und französischsprachigen kanadischen Schülern erstellt wird.

Die Bewerber reagierten begeistert auf die Wettbewerbs-Anzeige, die in Zeitungen wie „Die Zeit“, „Handelsblatt“, „Der Tagesspiegel“, aber auch in Magazinen wie der „Wirtschaftswoche“ und dem „Spiegel“ erschien. „Ich fühlte mich sofort persönlich angesprochen: Spaß am Schreiben, Interesse an Sportthemen und dann auch noch von den Paralympics berichten können? Das ist ein Traum!“, sagt Anne Balzer aus Forst (Lausitz). Sie ist eine der glücklichen Sieger.

Die jungen Redakteure erwartet ein volles Programm. Zusammen mit ihren kanadischen Schüler-Kollegen von der Kitsilano Secondary School in Vancouver werden sie vier Ausgaben der deutsch-kanadischen Paralympics Zeitung erstellen. Voraussichtlich zwei Ausgaben des deutschsprachigen Teils erscheinen im Zeitraum der Paralympics als Beilage in der „Zeit“, dem „Handelsblatt“ und dem „Tagesspiegel“. Dadurch erreicht die Zeitung ein Millionenpublikum.

REHACARE.de; Quelle: Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung

- Mehr über die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung unter www.dguv.de

 
 

Mehr Informationen

 
© Messe Düsseldorf gedruckt von www.REHACARE.de