Hauptinhalt dieser Seite

Sprungmarken zu den verschiedenen Informationsbereichen der Seite:

Sie befinden sich hier: REHACARE-Portal. Magazin & MediaCenter. REHACARE Magazin. Alter.

Freizeit & Kultur

Freizeit & Kultur

 
 

DGQ-Studie: Senioren-WG statt Altersheim

Grafik: Wie die Deutschen im Alter leben wollen [29.07.2015] Der Erhalt der Eigenständigkeit im Falle der Pflegebedürftigkeit ist den Deutschen sehr wichtig. Das zeigen die Ergebnisse einer repräsentativen Studie der Deutschen Gesellschaft für Qualität e.V. (DGQ) unter rund 1.000 Verbrauchern. Etwa die Hälfte der Befragten (48 Prozent) würde in einem solchen Fall bevorzugt einen Wohnkomplex mit professioneller Pflege in Anspruch nehmen.DGQ-Studie: Senioren-WG statt Altersheim - Mehr dazu

Besser essen und leben im Alter

Foto: Senior isst ein Stück Brot [20.07.2015] Um eine bessere Ernährung im Alter zu gewährleisten, sind Wissenschaftler des Instituts für Biomedizin des Alterns (IBA) der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) an der Entwicklung von Lebensmitteln, die speziell auf die Bedürfnisse von Senioren zugeschnitten sind, beteiligt und erforschen deren Akzeptanz und Wirkung. Besser essen und leben im Alter - Mehr dazu

Wohlbefinden im hohen Alter weist viele Facetten auf

Foto: Alter Mann lacht [15.07.2015] Eine gerade in der Fachzeitschrift "Psychology and Aging" veröffentlichte Studie zeigt, wie vielschichtig das Wohlbefinden im sehr hohen Lebensalter ist. Forscher der Universität Heidelberg befragten 124 Personen im Alter von 87 bis 97 Jahren über einen Zeitraum von vier Jahren zu verschiedenen Aspekten ihres subjektiven Wohlbefindens.Wohlbefinden im hohen Alter weist viele Facetten auf - Mehr dazu

Erstmals Lebensqualität sehr alter Krebspatienten erfasst

( Quelle: REHACARE.de )

Foto: Sehr alte Patientin im Rollstuhl, Arzt kniet daneben [06.07.2015] Eine Pilotstudie hallescher Wissenschaftler der Universitätsmedizin erfasst erstmals Daten zur Lebensqualität von Krebspatienten über 80 Jahre.Erstmals Lebensqualität sehr alter Krebspatienten erfasst - Mehr dazu

Die Welt durch eine unterstützende Brille sehen

Foto: ADAMAAS-Brille im Einsatz [03.07.2015] Eine unauffällige und einfache Hilfe bei alltäglichen Handlungen verspricht ein neues Forschungsprojekt am Exzellenzcluster für Kognitive Interaktionstechnologie (CITEC) der Universität Bielefeld. Die Forschenden entwickeln ein mobiles Assistenzsystem in Form einer Brille.Die Welt durch eine unterstützende Brille sehen - Mehr dazu

Smartphone-Apps bringen der Altersmedizin große Vorteile

Foto: Älterer Mann mit Smartphone [29.06.2015] Das gesundheitliche Assessment betagter Patienten wird noch immer lieber mit Stift, Zettel und Stoppuhr vorgenommen, anstatt Computerprogramme zu nutzen. Aber die Implementierung der neuen Technik in den Klinikalltag und die Therapie bringt für Ärzte wie Patienten große Vorteile, sagt Professor Dr. Clemens Becker, Chefarzt der Klinik für Geriatrische Rehabilitation am Robert-Bosch-Krankenhaus.Smartphone-Apps bringen der Altersmedizin große Vorteile - Mehr dazu

App für ein barrierefreies Bochum

Foto: Studierende der Hochschule Bochum mit Spezialbrillen [22.06.2015] In Zusammenarbeit mit der Unfallkasse NRW und der Stadt Bochum konnten Studierende der Hochschule Bochum im wahrsten Sinne des Wortes "erleben", mit welchen Barrieren sich ältere oder behinderte Menschen im städtischen Alltag konfrontiert sehen.App für ein barrierefreies Bochum - Mehr dazu

Policy Paper zu Menschenrechten in der Pflege älterer Menschen

Foto: Übereinander gelegte Hände am Krückstock [17.06.2015] Seit Jahren diskutiert die deutsche Politik die Zustände in der Pflege älterer Menschen und vielfältige Verbesserungsmöglichkeiten. Es fallen Begriffe wie demografischer Wandel, die Familie als größte Pflegeinstitution der Nation, Pflegenotstand, schlechte Arbeitsbedingungen in der Altenpflege, Vereinsamung, menschenunwürdige Bedingungen und Fixierungen in Pflegeheimen.Policy Paper zu Menschenrechten in der Pflege älterer Menschen - Mehr dazu

Modellprojekt "PflegeTab": Tablets für Senioren mit Demenz

Foto: Seniorin mit Tablet [08.06.2015] Rund 60 Prozent der Pflegeheimbewohner in Deutschland sind dement. Um die steigende Zahl der Betroffenen angemessen versorgen zu können, bedarf es flexibler Betreuungsangebote, die zur Steigerung ihrer Selbstbestimmung und Lebensqualität beitragen. Hier setzt das Modellprojekt "PflegeTab" an, das sich nicht nur an die Pflegebedürftigen selbst, sondern auch an Pflegekräfte und Angehörige wendet.Modellprojekt "PflegeTab": Tablets für Senioren mit Demenz - Mehr dazu

Bundeswettbewerb für mehr Mobilität von Senioren gestartet

Foto: Senioren beim Sport [01.06.2015] Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung gab nun den Startschuss für den Bundeswettbewerb "Gesund älter werden in der Kommune – bewegt und mobil". Im Mittelpunkt des vom Deutschen Institut für Urbanistik (Difu) betreuten Wettbewerbs steht die Bewegungs- und Mobilitätsförderung älterer Menschen. Für die Gewinner steht ein Preisgeld in Höhe von insgesamt 60.000 Euro zur Verfügung. Bundeswettbewerb für mehr Mobilität von Senioren gestartet - Mehr dazu

 
 

Mehr Informationen

REHACARE-Newsletter

Grafik eines Briefumschlags mit Schriftzug Jetzt abonieren!