Hauptinhalt dieser Seite

Sprungmarken zu den verschiedenen Informationsbereichen der Seite:

Sie befinden sich hier: REHACARE-Portal. REHACARE Magazin.

Specials

Prothesen: Welches Bild sich der Mensch von seinem Körper macht

( Quelle: REHACARE.de )

Foto: Mann mit Prothese am Bein joggt [05.03.2014] Kaum ein Ding hat ein derartig hohes Aussagepotential für Norm- und Wunschvorstellungen einer Gesellschaft und deren Innovationspotentiale wie die Prothese. Sie hat einen großen und zugleich ambivalenten politischen und symbolischen Wert und spiegelt technische Innovationen. Das Forschungsprojekt „Anthropofakte“ untersucht die Rolle der Prothetik in der Gesellschaft.Prothesen: Welches Bild sich der Mensch von seinem Körper macht - Mehr dazu

Für Sport ist man nie zu alt

Hauptsache gesund! Das denken und wünschen sich viele Senioren. Sie wissen auch, dass Sport und Bewegung an sich einen großen Einfluss auf das körperliche Wohlbefinden haben. Meist gilt es also nur noch, das richtige Angebot für sich zu finden.Für Sport ist man nie zu alt - Mehr dazu

Schlaganfall – Und das Leben geht weiter

Und plötzlich ist alles anders: Nach einem Schlaganfall verändert sich das ganze Leben. Nach ausführlicher Reha sind viele Patienten dann auch bereit für ein neues Leben. Denn es muss weitergehen – auch wenn der Alltag sich verändern wird. Dies wird ein Themenschwerpunkt auf der REHACARE 2013 sein.Schlaganfall – Und das Leben geht weiter - Mehr dazu

Sozialverband VdK fordert mehr Geld für Rehabilitation

( Quelle: REHACARE.de )

Foto: Ulrike Mascher vom VdK [24.07.2013] "Rehabilitation muss uneingeschränkt gefördert werden." Das fordert Ulrike Mascher, Präsidentin des Sozialverbands VdK Deutschland, anlässlich aktueller Medienberichte, nach denen die Zahl der Arbeitnehmer, die eine Reha in Anspruch nehmen, drastisch gestiegen sei.Sozialverband VdK fordert mehr Geld für Rehabilitation - Mehr dazu

Schlaganfall – Und das Leben geht weiter

Und plötzlich ist alles anders: Nach einem Schlaganfall verändert sich das ganze Leben. Nach ausführlicher Reha sind viele Patienten dann auch bereit für ein neues Leben. Denn es muss weitergehen – auch wenn der Alltag sich verändern wird.Schlaganfall – Und das Leben geht weiter - Mehr dazu

Cochlea-Implantat: Musiktherapie in der Frührehabilitation

( Quelle: REHACARE.de )

Foto: Mann mit Kopfhörern [18.03.2013] Am Deutschen Zentrum für Musiktherapieforschung (Viktor Dulger Institut) DZM e.V. in Heidelberg wurde die deutschlandweit erste Pilotstudie zur Optimierung des Hör- und Sprachtrainings durch Musiktherapie für CI-Träger erfolgreich abgeschlossen.Cochlea-Implantat: Musiktherapie in der Frührehabilitation - Mehr dazu

Reha für zu Hause

( Quelle: REHACARE.de )

Foto: Mann vor Bildschirm; verlinkt zu [04.01.2013] Nach Unfällen oder Operationen folgen oft lange Rehabilitationsmaßnahmen. Künftig können Patienten die Übungen zu Hause durchführen...Reha für zu Hause - Mehr dazu

Erfolgreiche Reha dank Familie und Freunden

Die richtige Klinik, der perfekte Therapeut – der Behandlungserfolg einer Rehamaßnahme hängt von vielen Faktoren ab. Bislang wurden nahestehende Personen aus dem direkten Umfeld der Patienten selten aktiv in den Rehabilitationsprozess einbezogen. Eine Studie legt nahe, dies künftig zu ändern.Erfolgreiche Reha dank Familie und Freunden - Mehr dazu

Rehabilitationspsychologie: Theoretische Inhalte und praktische Kompetenzen vermitteln

Künftige Studenten haben heutzutage oft die Qual der Wahl, wenn sie sich für ein Studienfach entscheiden sollen. Da kann es hilfreich sein, wenn Hochschulen bestimmte Fächer in Kombination anbieten – wie etwa das noch relativ junge Studienfach Rehabilitationspsychologie.Rehabilitationspsychologie: Theoretische Inhalte und praktische Kompetenzen vermitteln - Mehr dazu

Nach dem Schlaganfall schneller auf die Beine kommen

( Quelle: REHACARE.de )

Grafik: Koordinierte Bewegungsabläufe; verlinkt zu [19.11.2012] Wissenschaftler verschiedenster Disziplinen forschen jetzt daran, ein spezielles Software-Werkzeug für Ärzte und Therapeuten zu entwickeln, um Schlaganfallpatienten eine bessere Rehabilitation zu ermöglichen.Nach dem Schlaganfall schneller auf die Beine kommen - Mehr dazu

Sprachlosigkeit heilen: Forschungspreis zur Neurorehabilitation

Die Aachener Nachwuchswissenschaftlerin Dr. Stefanie Abel erhält für ihre herausragende Arbeit im Bereich der neurologischen Rehabilitation den Forschungspreis der Fürst Donnersmarck-Stiftung. Abel hat sich in ihrer Arbeit mit der gestörten Wortverarbeitung nach erworbenen Hirnschädigungen auseinandergesetzt, die die Sprachtherapie auf neue Grundlagen stellt. Sprachlosigkeit heilen: Forschungspreis zur Neurorehabilitation - Mehr dazu

Oktober 2012: REHACARE 2012

Die Messehallen in Düsseldorf öffnen vom 10. bis 13. Oktober wieder ihre Pforten für die führende Fachmesse für Rehabilitation, die REHACARE. In diesem Jahr gibt es nicht nur einen Themenpark zur Assistenzrobotik, sondern es sind auch wieder die Automobilhersteller und -umrüster dabei sowie prominente Gäste. Erfahren Sie mehr im Thema des Monats Oktober: REHACARE 2012.Oktober 2012: REHACARE 2012 - Mehr dazu

NRW-Gesundheitsministerin Barbara Steffens eröffnet REHACARE-Kongress am 10. Oktober

Am 10. und 11. Oktober lädt die REHACARE 2012 ins CCD Süd zum 5. Kongress „Wohn(t)raum – Selbstbestimmtes Wohnen und Pflege zu Hause“ ein. In jeweils fünf parallel stattfindenden Vortragsreihen können sich Fachleute, Betroffene und ihre Angehörigen über altersgerechtes Bauen und Wohnen, aktuelle Wohn- und Pflegeformen informieren.NRW-Gesundheitsministerin Barbara Steffens eröffnet REHACARE-Kongress am 10. Oktober - Mehr dazu

Zukunftsmarkt Assistenzrobotik - Themenpark in Halle 3

Roboter haben sich in industriellen Montagehallen als fleißige Arbeiter weltweit längst bewährt. Aber was taugen sie als technische Servicekräfte? Welche Aufgaben können sie in der Pflege oder im Haushalt übernehmen, wie Menschen mit Behinderung bei der Bewältigung ihres Alltags unterstützen?Zukunftsmarkt Assistenzrobotik - Themenpark in Halle 3 - Mehr dazu

Deutscher Reha-Tag: Zu wenige kennen den Weg in die Reha

Rund 200 Kliniken und Einrichtungen der Rehabilitation wollen am diesjährigen 9. Deutschen Reha-Tag am 22. September bei Aktionen und Tagen der offenen Tür bundesweit über ihre Angebote informieren.Deutscher Reha-Tag: Zu wenige kennen den Weg in die Reha - Mehr dazu

Forschungspreis für Neuro-Rehabilitation

Ihren seit 2006 ausgeschriebenen Forschungspreis für Neuro-Rehabilitation verleiht die Fürst Donnersmarck-Stiftung in diesem Jahr zum dritten Mal. Forschungspreis für Neuro-Rehabilitation - Mehr dazu

Barrieren bei der Hilfsmittelversorgung abbauen

Der Bundesverband Rehabilitation (BDH) setzt sich für eine regionalisierte Hilfsmittelversorgung Betroffener ein. Ilse Müller, Bundesvorsitzende des Sozialverbandes und Klinikträgers, unterstützt dabei kooperative Lösungsmodelle, die von Kostenträgern und Betroffenen gleichermaßen getragen werden.Barrieren bei der Hilfsmittelversorgung abbauen - Mehr dazu

Assistenz für alle Menschen mit Behinderung

( Quelle: REHACARE.de )

[20.07.2012] Das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) plant, die Möglichkeiten persönlicher Assistenz in Einrichtungen des Gesundheitswesens zu erweitern. Menschen mit geistiger oder mehrfacher Behinderung sind beim Aufenthalt im Krankenhaus oft in einer schwierigen Situation.Assistenz für alle Menschen mit Behinderung - Mehr dazu

Recht auf Besuch von Regelschulen nicht verzögern

Politik darf nach Ansicht des BDH Bundesverbandes Rehabilitation das Recht auf Besuch von Regelschulen nicht verzögern. Als verantwortungslos und kurzsichtig bezeichnet dessen Vorsitzende Ilse Müller nun die Diskussionen um die Finanzierung schulischer Inklusion in Nordrhein-Westfalen.Recht auf Besuch von Regelschulen nicht verzögern - Mehr dazu

Sehen können, ohne Sehen zu können: „Jeder Sehbehinderte braucht individuell angepasste Hilfsmittel“

Wer nach einem Unfall oder altersbedingt nur über ein eingeschränktes Augenlicht verfügt, braucht verschiedene Hilfsmittel, um ein weitgehend normales Leben führen zu können. Welche genau gebraucht werden, ist abhängig von der individuellen Sehfähigkeit und müssen an die persönlichen Bedürfnisse angepasst werden.Sehen können, ohne Sehen zu können: „Jeder Sehbehinderte braucht individuell angepasste Hilfsmittel“ - Mehr dazu

Gesetzentwurf Assistenz in der Kur abgelehnt

Mit den Stimmen der Regierungskoalition gegen die Stimmen aller Oppositionsparteien lehnte der Bundestag einen "Gesetzentwurf zur Ausweitung der Assistenzpflege auf Einrichtungen der stationären Vorsorge und Rehabilitation" ab, den die LINKEN im Jahre 2010 eingebracht hatten.Gesetzentwurf Assistenz in der Kur abgelehnt - Mehr dazu

Erste Reha- und Mobilitätsmesse für Alle

Die erste Internationale Reha- und Mobilitätsmesse für Alle (IRMA) in Bremen endete am Sonntag mit einer positiven Bilanz bei Ausstellern und Besuchern. An 60 Messeständen wurden nach Informationen des Bundesverbandes Selbsthilfe Körperbehinderter (BSK) Produkte, Leistungen und Informationen rund um das Thema Behinderung und Mobilität angeboten.Erste Reha- und Mobilitätsmesse für Alle - Mehr dazu

Wie Inklusion in der Entwicklungszusammenarbeit gelingen kann

Community Based Rehabilitation (CBR) ist eine besonders geeignete Strategie, um die Inklusion von Menschen mit Behinderungen in der Entwicklungszusammenarbeit zu verwirklichen. Das war das Ergebnis der internationalen Tagung "Von lokal bis global. Community Based Rehabilitation - eine Strategie zur Umsetzung einer inklusiven Entwicklung", die vom 3. bis 4. Mai in Bonn stattfand.Wie Inklusion in der Entwicklungszusammenarbeit gelingen kann - Mehr dazu

Gemeinsam mit der BAGSO: Ja zum Alter!

( Quelle: REHACARE.de )

[30.03.2012] Die Messe REHACARE präsentiert bei der SenNova im Congress Center Hamburg vom 3. bis 5. Mai 2012 in Zusammenarbeit mit der Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen (BAGSO), Bonn, die Themeninsel „Mobil unterwegs“.Gemeinsam mit der BAGSO: Ja zum Alter! - Mehr dazu

Forschungspreis in der Neurorehabilitation

Das Kuratorium der Fürst Donnersmarck-Stiftung vergibt in diesem Jahr zum dritten Mal einen Forschungspreis zur Neurorehabilitation. Bewerbungsschluss ist der 30. Juni 2012. Der Preis ist mit 30.000 Euro dotiert. Forschungspreis in der Neurorehabilitation - Mehr dazu

Reha-Leistungen der Rentenversicherung anders finanzieren

Einem Bericht des Informationsdienstes "Heute im Bundestag" zufolge will die SPD-Bundestagsfraktion die Reha-Leistungen der Rentenversicherung anders finanzieren und die Leistungen entsprechend umbauen. Hierzu hat die Fraktion einen entsprechenden Antrag in den Deutschen Bundestag eingebracht.Reha-Leistungen der Rentenversicherung anders finanzieren - Mehr dazu

Februar 2012: Beeindruckende Integrationsbetriebe

Auf dem Friedhof und in der Küche sind alle gleich – zumindest in den Einrichtungen, über die REHACARE.de im Thema des Monats Februar berichtet. Besuchen Sie mit uns „Beeindruckende Integrationsbetriebe“. Februar 2012: Beeindruckende Integrationsbetriebe - Mehr dazu

Januar 2012: Schweres Los Mehrfachbehinderung

Eine Art von Behinderung zu haben, ist schon schwer genug. Doch Fakt ist: Die meisten Handicaps sind mit weiteren verbunden. Lesen Sie in unserem Thema des Monats Januar, wie sich starke Mütter für ihre Kinder einsetzen, die das Schwere Los Mehrfachbehinderung gezogen haben.Januar 2012: Schweres Los Mehrfachbehinderung - Mehr dazu

Osteoporose: Leitfaden zur Rehabilitation

( Quelle: REHACARE.de )

[21.12.2011] Das Netzwerk Osteoporose hat eine Broschüre herausgegeben, in der verschiedene Aspekte einer patientenorientierten Reha im Rahmen der aktuellen gesundheitspolitischen Bedingungen beleuchtet werden.Osteoporose: Leitfaden zur Rehabilitation - Mehr dazu

Berufliche Reha statt Frührente

Der Sozialverband VdK fordert mehr berufliche Rehabilitation für psychisch erkrankte Arbeitnehmer statt diese in Frührente zu schicken. Berufliche Reha statt Frührente - Mehr dazu

Der Behindertenbeauftragte der Bundesregierung macht sich ein Bild auf der REHACARE 2011

Den Menschen mit Behinderungen eine Stimme geben, gemeinsam etwas erreichen. Das ist das Ziel von Hubert Hüppe, Beauftragter der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen. Heute und morgen wird er auf der REHACARE sein, um sich zu informieren und um mit Verbänden das Gespräch zu suchen. Wir haben ihn gefragt, wie sein erster Rundgang über die Messe war. Der Behindertenbeauftragte der Bundesregierung macht sich ein Bild auf der REHACARE 2011 - Mehr dazu

Horst Giesen zieht Bilanz zur REHACARE 2011

Vier aufregende und spannende Messetage neigen sich nun dem Ende. Vier Tage lang drehte sich in sechs Messehallen alles um das Thema "Selbstbestimmt leben". Horst Giesen, Projektleiter der REHACARE, zieht zufrieden Bilanz und wirft einen Blick in die Zukunft.Horst Giesen zieht Bilanz zur REHACARE 2011 - Mehr dazu

Norbert Killewald, Behindertenbeauftragter des Landes NRW, zu Besuch auf der REHACARE 2011

Als Behindertenbeauftragter des Landes NRW kennt Norbert Killewald die Region wie seine Westentasche. Die REHACARE bietet ihm nun die Möglichkeit mit vielen Menschen gleichzeitig in Kontakt zu kommen, auch wenn die Zeit manchmal leider kaum ausreicht. Norbert Killewald, Behindertenbeauftragter des Landes NRW, zu Besuch auf der REHACARE 2011 - Mehr dazu

Licht per Fingerwink: Wenn die Zukunft zu Hause einzieht

Mit einer Handbewegung den Fernseher leiser stellen, oder ein Telefongespräch annehmen, während man gemütlich in der Badewanne liegt – solche Szenarien klingen nach ferner Zukunft. Doch technisch ist es inzwischen durchaus möglich, Haushaltsgeräte mit Hilfe von Gesten zu steuern. Die YOUSE GmbH hat verschiedene Nutzer gefragt, worauf sie dabei Wert legen – und interessante Antworten erhalten.Licht per Fingerwink: Wenn die Zukunft zu Hause einzieht - Mehr dazu

Nachsorge-Datenbank sorgt für besseren Überblick

Reha-Nachsorge gilt als wichtige Ergänzung, um Behandlungserfolge zu erhalten und Gelerntes im Alltag umzusetzen. So werden etwa Auffrischungstage in der Klinik, unterschiedliche ambulante Programme, Nachsorgetelefonate, Internet-Chats oder webbasierte Trainings für Zuhause angeboten. Nachsorge-Datenbank sorgt für besseren Überblick - Mehr dazu

Barrierefreiheit für Menschen mit geistiger Behinderung

Auf der abschließenden Pressekonferenz des 41. Treffens der Beauftragten für behinderte Menschen und der Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation (BAR) in Dresden wurden die Ergebnisse eines bundesweit entwickelten Kritierienkatalogs für eine barrierefreie Gestaltung der Umwelt für geistig behinderter Menschen vorgestellt.Barrierefreiheit für Menschen mit geistiger Behinderung - Mehr dazu

Internet: Neue Infoseite der Deutschen Schlaganfall-Hilfe

( Quelle: REHACARE.de )

[16.05.2011] Nach einem Schlaganfall ist alles anders. Das Leben muss neu organisiert werden, plötzlich sind Treppen oder Kleingedrucktes Barrieren, die vorher nicht existierten. Das neue Portal soll Patienten helfen. Internet: Neue Infoseite der Deutschen Schlaganfall-Hilfe - Mehr dazu

Pflegeoase entlastet alle Beteiligten

( Quelle: REHACARE.de )

[29.04.2011] Die Pflegewissenschaftliche Fakultät der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar hat die Ergebnisse einer Studie zu „Pflegeoasen" veröffentlicht. Dabei geht es um eine Versorgungsform, bei der drei bis sieben Menschen mit schwerer Demenz in einem Raum gepflegt werden. Pflegeoase entlastet alle Beteiligten - Mehr dazu

Reha-Report: Jeder zweite Patient verlässt NRW

( Quelle: REHACARE.de )

[18.04.2011] Der aktuelle Trendreport „Rehabilitation in NRW“ zeigt, dass jeder zweite Reha-Patient aus Nord-Rhein-Westfalen abwandert. Mit ein Grund, den Ausbau ambulanter, wohnortnaher Rehabilitationsstrukturen voranzutreiben.Reha-Report: Jeder zweite Patient verlässt NRW - Mehr dazu

Neurotransmitter: Reha nach Schlaganfall verbessern

( Quelle: REHACARE.de )

[18.03.2011] Nach einer Studie des Max Plank Institutes bieten Neurotransmitter vielverspechende therapeutische Ansätze, um Störungen im Gehirn zu korrigieren und die Beweglichkeit der Hände nach einem Schlaganfall zu verbessern.Neurotransmitter: Reha nach Schlaganfall verbessern - Mehr dazu

Aufbruch in eine medizinisch-beruflich orientierte Rehabilitation

Die medizinische Rehabilitation soll stärker auf die Lebens- und Arbeitswelt ausgerichtet werden. Diese Botschaft zog sich durch die Vorträge und Workshops beim Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium der Deutschen Rentenversicherung. Aufbruch in eine medizinisch-beruflich orientierte Rehabilitation - Mehr dazu

Sportlich im Wohnzimmer mit elektronischem Fitnesstrainer

( Quelle: REHACARE.de )

[11.02.2011] Nur wer sich viel bewegt und gesund ernährt, bleibt auch im Alter fit. Das ist leichter gesagt, als getan. Forscher haben einen Fitnessbegleiter entwickelt, der nicht nur motiviert, sondern auch vorturnt. Sportlich im Wohnzimmer mit elektronischem Fitnesstrainer - Mehr dazu

"Vielfalt der Generationen": Tag der Begegnung 2011 lädt ein

( Quelle: REHACARE.de )

[17.01.2011] Am Samstag, 28. Mai 2011, feiert der Landschaftsverband Rheinland in Xanten den 14. Tag der Begegnung - das größte integrative Bürgerfest Europas für Menschen mit und ohne Behinderung. In diesem Jahr gilt das Motto: "Vielfalt der Generationen". "Vielfalt der Generationen": Tag der Begegnung 2011 lädt ein - Mehr dazu

Rahmenvereinbarung zum Rehabilitationssport

Die Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation weist auf eine ab dem 01.01.2011 geltende Rahmenvereinbarung zu Rehabilitationssport und Funktionstraining hin, die unter dem Motto "In der Bewegung liegt die Kraft" steht. Rahmenvereinbarung zum Rehabilitationssport - Mehr dazu

BDH mit neuem Internetauftritt

Seit kurzem steht die Internetseite des BDH - Bundesverband Rehabilitation - in neuem Design und erweitertem Inhalt allen Nutzern zur Verfügung.BDH mit neuem Internetauftritt - Mehr dazu

Harald Schmidt liest Märchen für Hörgeschädigte

( Quelle: REHACARE.de )

[19.11.2010] Prominente Stimmen motivieren zu regelmäßigem Hörtraining: Für Träger der Innenohrprothese Cochlea Implanat (CI), die das Hören erst wieder lernen müssen, hat die Uni Heidelberg eine neue Trainings-CD herausgegeben. Harald Schmidt liest Märchen für Hörgeschädigte - Mehr dazu

Neuer Weg: Sprache nach Schlaganfall wieder erlernen

( Quelle: REHACARE.de )

[05.11.2010] Wie es gelingen könnte, Patienten beim Wiedererlernen der Sprache nach einem Schlaganfall zu unterstützen, fanden jetzt Wissenschaftler heraus.Neuer Weg: Sprache nach Schlaganfall wieder erlernen - Mehr dazu

Zupacken können, auch nach einem Schlaganfall

( Quelle: REHACARE.de )

[29.10.2010] Psychologen der Universität Jena belegen den therapeutischen Nutzen des Taubschen Bewegungstrainings bei Patienten, die einen Schlaganfall erlitten haben.Zupacken können, auch nach einem Schlaganfall - Mehr dazu

Apotheken sind beliebte Anlaufstellen

( Quelle: REHACARE.de )

[20.10.2010] Knapp jeder elfte Bundesbürger ist schwerbehindert. Für die Betroffenen sind die wohnortnahen Apotheken eine wichtige Anlaufstelle.Apotheken sind beliebte Anlaufstellen - Mehr dazu

Beitrag Impressionen aus den Hallen

Drei Tage, 801 Aussteller, 29 Nationen, sechs Messehallen - dies sind nur ein paar Zahlen, um die REHACARE 2010 zu beschreiben. Was aber alles an den vielen bunten Ständen passiert ist, lässt sich kaum in Worte fassen. Deshalb sind wir drei Tage in den Hallen unterwegs gewesen und haben die schönsten Momente für Sie im Videoclip zusammengefasst.Beitrag Impressionen aus den Hallen - Mehr dazu

Interview mit Horst Giesen zur Bilanz der REHACARE 2010

Vier Tage drehte sich in den Düsseldorfer Messehallen alles rund um Hilfsmittel, Rehabilitation und die Belange von Mitmenschen mit Handicap. Der Projekleiter blickt nach zahlreiche Gesprächen optimistisch ins Jahr 2011.Interview mit Horst Giesen zur Bilanz der REHACARE 2010 - Mehr dazu

Heute schon gesnoezelt? Entspannungstherapie für Groß und Klein

Diese aus Holland stammende Therapie – die ursprünglich nicht als Behandlung gedacht war – hilft dabei, die Sinne anzusprechen und so elementare Erfahrungen wie riechen, hören, schmecken, sehen oder fühlen zu ermöglichen. In speziellen Snoezelräumen, die zum Beispiel bunt beleuchtet werden und in denen Musik spielt, kann man entspannen und die Dinge auf sich wirken lassen.Heute schon gesnoezelt? Entspannungstherapie für Groß und Klein - Mehr dazu

Impressionen vom Eröffnungstag der REHACARE 2010

Wir waren am Eröffnungstag auf dem Messegelände unterwegs und haben Aussteller und Besucher nach ihren Erwartungen an die REHACARE 2010 befragt.Impressionen vom Eröffnungstag der REHACARE 2010 - Mehr dazu

Reha nach Schlaganfällen

Das Zentrum für Post-Akute Neurorehabilitation im Berliner Fürst Donnersmarck-Haus erweitert sein Angebot und informiert auf der REHACARE-Messe in Düsseldorf. Es richtet sich speziell an Menschen mit diesem Krankheitsbild, das häufig als Folge von Schlaganfällen auftritt. Reha nach Schlaganfällen - Mehr dazu

Nord-Deutschland wird aktiv

( Quelle: REHACARE.de )

[22.09.2010] Mit Musik, Action, Sport und vor allem viel Spaß trifft sich Jung und Alt am 25. September in Flensburg zum ersten MOBI-CUP Nord.Nord-Deutschland wird aktiv - Mehr dazu

Behindertentreff und Leistungsschau für Reha und Pflege

Als internationale Leistungsschau für Rehabilitation und Pflege erwartet die REHACARE-Messe in Düsseldorf vom 6. bis 9. Oktober 750 Aussteller aus 29 Ländern. Zugleich ist dieses Ereignis wieder beliebter Treffpunkt für Menschen mit Behinderungen, deren Selbsthilfeorganisationen die Messe aktiv mitgestalten.Behindertentreff und Leistungsschau für Reha und Pflege - Mehr dazu

Gesund werden mit Computerspielen

( Quelle: REHACARE.de )

[17.09.2010] Wenn Computer Bewegungen erkennen, können sie für völlig neue Therapieformen eingesetzt werden. An der Technischen Universität (TU) Wien werden spielerische Trainingsverfahren entwickelt, die Patienten in eine virtuelle Welt entführen.Gesund werden mit Computerspielen - Mehr dazu

Hohe Kosten durch Demenz und Depressionen

( Quelle: REHACARE.de )

[27.08.2010] Im Jahr 2008 betrugen die Krankheitskosten durch psychische und Verhaltensstörungen knapp 28,7 Milliarden Euro. Verantwortlich für gut die Hälfte dieser Kosten: 9,4 Milliarden Euro wurden für Demenzerkrankungen und 5,2 Milliarden Euro für Depressionen ausgegeben.Hohe Kosten durch Demenz und Depressionen - Mehr dazu

Workshop: UN-Konvention - was können wir tun?

Am 7. Oktober findet von 9:30 - 13:00 Uhr auf der REHACARE in Düsseldorf der Workshop "UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderung - Was können wir tun? Umsetzung des Artikels 26 (Habilitation und Rehabilitation)" statt.Workshop: UN-Konvention - was können wir tun? - Mehr dazu

Rollstuhlfahrer haben höheres Risiko für Schulterverletzungen

( Quelle: REHACARE.de )

[13.08.2010] Eine neue Studie zeigte nun: Wer vollständig auf den Rollstuhl angewiesen ist, erleidet früher und häufiger Bänderrisse in der Schulter als Menschen, die nicht im Rollstuhl sitzen.Rollstuhlfahrer haben höheres Risiko für Schulterverletzungen - Mehr dazu

Der digitale Fitnesstrainer für Senioren

( Quelle: REHACARE.de )

[09.08.2010] Ein internationales Expertenteam für Sensorik, Biomechanik und Medizin beschäftigt sich mit der Fragestellung: Wie können moderne Informations- und Sensortechnologien älteren Menschen helfen, ein besseres Leben zu führen?Der digitale Fitnesstrainer für Senioren - Mehr dazu

Inklusion - Thema im RehaTreff

In drei Schwerpunkten beschäftigt sich die neue Ausgabe des Magazins "RehaTreff" mit dem Thema Inklusion. Es geht um Schule, barrierefreies Fliegen und Sport. Inklusion - Thema im RehaTreff - Mehr dazu

Über Rechte diskutieren

( Quelle: REHACARE.de )

[10.05.2010] Ein Diskussionsforum im Internet bietet ab sofort den Informations- und Meinungsaustausch zwischen Rechtsprechung, Wissenschaft und den praktischen Rechtsanwendern des SGB IX und verwandter Gesetze.Über Rechte diskutieren - Mehr dazu

Handicap International hilft in Haiti

Mit mehr als 130 Mitarbeitern, davon 40 aus dem Ausland, hilft Handicap International bei der medizinischen Betreuung und Rehabiltation der Erdbebenopfer in Haiti. Handicap International hilft in Haiti - Mehr dazu

Rheuma: Konditionstraining statt Schonen

( Quelle: REHACARE.de )

[30.04.2010] Mediziner erprobten neue Trainingsmethoden für Rheumatiker. Diese könnten einen Paradigmenwechsel in der Bewegungstherapie für Rheumatiker bedeuten.Rheuma: Konditionstraining statt Schonen - Mehr dazu

Heidelberger Appell jetzt im Internet

Die Deutsche Heilpädagogische Gesellschaft führte vom 23. bis 24. Oktober 2009 in Heidelberg eine Tagung zur Lebenssituation und zu Teilhabemöglichkeiten von Menschen mit geistiger Behinderung und herausforderndem Verhalten durch. Hierzu wurde nun der Heidelberger Appell ins Internet eingestellt.Heidelberger Appell jetzt im Internet - Mehr dazu

Paralympics Zeitung fest etabliert

( Quelle: REHACARE.de )

[19.03.2010] Die zweite Ausgabe der deutsch-kanadischen Paralympics Zeitung zu den Paralympischen Spielen Vancouver 2010 erschien nun wiederum in Millionenauflage.Paralympics Zeitung fest etabliert - Mehr dazu

Hören üben mit Trainings-CD

( Quelle: REHACARE.de )

[05.03.2010] Die Universitäts-Hals-Nasen-Ohren-Klinik Heidelberg veröffentlicht eine Trainings-CD für Träger von Cochlea Implantaten (CI) mit einem abwechslungsreichen Übungsprogramm.Hören üben mit Trainings-CD - Mehr dazu

Rehalehrer für Blinde jetzt staatlich anerkannt

Acht Absolventen einer Weiterbildung an der Deutschen Blindenstudienanstalt (blista) in Marburg erhielten nun ihre Abschlusszeugnisse. Sie wurden in eineinhalb Jahren als staatlich anerkannte Rehabilitationslehrer für blinde und sehbehinderte Menschen geschult.Rehalehrer für Blinde jetzt staatlich anerkannt - Mehr dazu

Tagung zur Wirkung der UN-Konvention auf die Rehabilitation

In Berlin findet zur Zeit eine Tagung zur Wirkung der UN-Behindertenrechtskonvention auf die Rehabilitation in Deutschland statt. Auch der neue Bundesbehindertenbeauftragte Hubert Hüppe wird Rede und Antwort stehen.Tagung zur Wirkung der UN-Konvention auf die Rehabilitation - Mehr dazu

Alleine üben macht Patienten fitter

[09.11.2009] Patienten stellen die Funktionsfähigkeit nach einem Bruch am Handgelenk schneller wieder her, wenn sie eigenverantwortlich mit einem Übungsheft trainieren als wenn sie zur Physiotherapie gehen. Alleine üben macht Patienten fitter - Mehr dazu

Tagung zur UN-Konvention und Rehabilitation

Am 14. Und 15. Januar 2010 findet im Berliner Kleisthaus eine Fachtagung statt. Der Titel lautet: „Die Wirkung der Behindertenrechtskonvention auf die Rehabilitation in Deutschland – Impulse und Perspektiven“.Tagung zur UN-Konvention und Rehabilitation - Mehr dazu

Erst die Ruhe, dann die Therapie

( Quelle: Dr. Becker Klinikgesellschaft GmbH & Co. KG )

[07.10.2009] Thüringen beherbergt eines von 420 buddhistischen Zentren in Mittel- und Osteuropa. Die Burg-Klinik Stadtlengsfeld kooperiert mit dem Dharmazentrum Möhra. Das „entschleunigt“ für die Therapie. „In der...Erst die Ruhe, dann die Therapie - Mehr dazu

Erfolgsfaktor Kommunikation: Therapieziele müssen „ankommen“

( Quelle: Dr. Becker Klinikgesellschaft GmbH & Co. KG )

[25.09.2009] Dr. Becker Klinikgesellschaft erkennt die Bedeutung der erfolgreichen Therapeuten-Patienten-Kommunikation. Denn nur so können Patienten motiviert werden, das in der Klinik Erlernte auch im beruflichen...Erfolgsfaktor Kommunikation: Therapieziele müssen „ankommen“ - Mehr dazu

Wegweisende Rehabilitationshilfsmittel für die Wassertherapie

( Quelle: Medilink Yorkshire & Humber Ltd. )

[14.09.2009] Auf der REHACARE 2009, der weltgrößten internationalen Fachmesse auf dem Gebiet der Hilfsmitteltechnologie, wird ein einzigartiges Angebot an Hydrotherapie- und Aquatherapieprodukten, die Menschen...Wegweisende Rehabilitationshilfsmittel für die Wassertherapie - Mehr dazu

Rehabilitation: Krücke zeigt Belastung an

[02.09.2009] Das Fraunhofer IPA hat eine intelligente Krücke entwickelt: In eine handelsübliche Gehhilfe wird eine robuste Sensorik integriert, mit der Stützkräfte, Bewegungsabläufe und auftretende Beschleunigungen erfasst werden können. Rehabilitation: Krücke zeigt Belastung an - Mehr dazu

Therapie: Schwachstrom nach Schlaganfall

[17.07.2009] Forscher zeigen einen neuen Ansatz in der Schlaganfall-Rehabilitation: Schwachstrom verbessert die Hirnleistung bei Störungen der räumlichen Aufmerksamkeit.Therapie: Schwachstrom nach Schlaganfall - Mehr dazu

Erste Universitätsprofessur für Disability Studies in Deutschland

Die Humanwissenschaftliche Fakultät der Universität zu Köln hat mit der Einführung des Lehrstuhls "Soziologie und Politik der Rehabilitation, Disability Studies" Wissenschaftsgeschichte geschrieben.Erste Universitätsprofessur für Disability Studies in Deutschland - Mehr dazu

Bewegungsstörungen: Therapie-Roboter "Lokomat" hilft

[04.03.2009] Der robotergesteuerte "Lokomat" hilft Patienten mit schweren Bewegungsstörungen, das Gehen wieder zu lernen. Bewegungsstörungen: Therapie-Roboter "Lokomat" hilft - Mehr dazu

Tagung zur UN-Konvention und zur Rehabilitation und Teilhabe

Um die UN-Konvention über die Rechte behinderter Menschen und die Rehabilitation und berufliche Teilhabe für Menschen mit Behinderungen geht es heute bei einer Tagung im Rahmen der Kampagne der Bundesbehindertenbeauftragten unter dem Motto "alle inklusive" in Köln.Tagung zur UN-Konvention und zur Rehabilitation und Teilhabe - Mehr dazu

Erfolgsfaktor Kommunikation: Therapieziele müssen ankommen

( Quelle: Dr. Becker Klinikgesellschaft GmbH & Co. KG )

[14.10.2008] Die Dr. Becker Klinikgesellschaft erkennt die Bedeutung der erfolgreichen Therapeuten-Patienten-Kommunikation. Denn nur so können Patienten motiviert werden, das in der Klinik Erlernte auch im...Erfolgsfaktor Kommunikation: Therapieziele müssen ankommen - Mehr dazu

Behandlung von Schlaganfallpatienten mit Visueller RestitutionsTherapie

( Quelle: NovaVision AG Zentrum für Sehtherapie )

[17.09.2008] Die Effektivität der Visuellen RestitutionsTherapie bei Patienten mit neurologisch bedingten Sehstörungen konnte in einer prospektiven, randomisierten Studie (Mast et...Behandlung von Schlaganfallpatienten mit Visueller RestitutionsTherapie - Mehr dazu

Anregung zu Sport und guter Ernährung

[30.07.2008] Eine Studie zur Frage, wie man Patienten in der Rehabilitation motivieren kann, sich künftig gesundheitsbewusst zu verhalten, ist ausgezeichnet worden.Anregung zu Sport und guter Ernährung - Mehr dazu

Hüftgelenkersatz: Jede Physiotherapie ist richtig

[23.06.2008] Nach einer Gelenkimplantation ist die Alltagsfunktion der Patienten unabhängig von der Gelenkbeweglichkeit, die man durch Krankengymnastik erreichen kann.Hüftgelenkersatz: Jede Physiotherapie ist richtig - Mehr dazu

RehaCom – eine Software für die kognitive Therapie von Hirnleistungsstörungen

( Quelle: HASOMED GmbH )

[10.06.2008] "RehaCom ist ein Programm, welches über 30 Therapiemöglichkeiten beinhaltet, um Hirnleistungsstörungen zu verbessern.RehaCom – eine Software für die kognitive Therapie von Hirnleistungsstörungen - Mehr dazu

Appell für Kinderreha

[28.04.2008] Damit Kinder mit den bestmöglichen Hilfsmitteln versorgt werden, hat die Fördergemeinschaft rehaKIND e.V. zusammen mit Fachleuten und Eltern den „Essener Appell“ veröffentlicht.Appell für Kinderreha - Mehr dazu

Spiegeltherapie soll Schlaganfallpatienten helfen

[17.03.2008] Schlaganfallpatienten sollen Bewegungsabläufe vor dem Spiegel beobachten und so verloren gegangene Bewegungsmuster im Gehirn anregen.Spiegeltherapie soll Schlaganfallpatienten helfen - Mehr dazu

Bei Heroin-Therapie nicht auf halbem Weg stehen bleiben

( Quelle: kobinet-Nachrichten )

[20.02.2007] Der Paritätischer Wohlfahrtsverband forderte die Unionsfraktion im Deutschen Bundestag auf, bei der besseren Behandlung von Heroinabhängigen nicht auf halbem Weg stehen zu bleiben. Bei Heroin-Therapie nicht auf halbem Weg stehen bleiben - Mehr dazu

Sport hilft bei Schlaganfall

[20.11.2006] Regelmäßige körperliche Aktivität erhöht den Therapieerfolg. Körperliches Training vor und nach einem Schlaganfall beeinflusst dessen Verlauf und Schwere in positiver Weise. Sport hilft bei Schlaganfall - Mehr dazu

Ina Therapiestuhl: Formschön und anpassungsfähig

( Quelle: Reha Partner GmbH )

[28.08.2006] Der neue Stuhl von RehaPartner, hat ein klares Design. Er ist leicht verstellbar in Höhe, Sitztiefe und Sitzwinkel. Ina steht für individuell, natürlich und aktiv,...Ina Therapiestuhl: Formschön und anpassungsfähig - Mehr dazu

20 Millionen Euro damit Blinde sehen und Taube hören

( Quelle: REHACARE.de )

[08.08.2006] Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) finanziert die Entwicklung moderner Prothesen und anderer Hilfsmittel in den kommenden drei Jahren mit 20 Millionen Euro. 20 Millionen Euro damit Blinde sehen und Taube hören - Mehr dazu

Mutter-Vater-Kind-Kuren - Medizinische Vorsorge- und Rehamaßnahmen

[28.07.2006] Dies betonten Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt und AWO-Bundesvorsitzende Wilhelm Schmidt anlässlich eines Besuchs der AWO-Mutter-Kind-Klinik 'Godetiet' in Kühlungsborn.Mutter-Vater-Kind-Kuren - Medizinische Vorsorge- und Rehamaßnahmen - Mehr dazu

Rust Ehrenpräsident des Behinderten-Sportverbandes Niedersachsen

( Quelle: kobinet-Nachrichten )

[11.01.2006] Der langjährige Präsident des Behinderten-Sportverbandes Niedersachsen (BSN), Heiner Rust, ist für sein Engagement für den Behindertensport zum Ehrenpräsidenten des Verbandes ernannt worden. Rust Ehrenpräsident des Behinderten-Sportverbandes Niedersachsen - Mehr dazu

49.500 besuchten die REHACARE International 2005 in Düsseldorf

[15.10.2005] Menschen mit Behinderung und Pflegebedarf sind bereit, in ihre persönliche Lebensqualität zu investieren. Das ist das Fazit der 16. Internationalen Fachmesse REHACARE in Düsseldorf, die am Samstag, 15. Oktober, nach vier Tagen endete.49.500 besuchten die REHACARE International 2005 in Düsseldorf - Mehr dazu

Kritik an Verantwortungslosigkeit des Arbeitgeberverbandes

( Quelle: kobinet-Nachrichten )

[04.08.2005] Die Forderung des Arbeitgeberpräsidenten Dieter Hundt, die berufliche Rehabilitation behinderter Menschen aus dem Leistungskatalog der Bundesagentur für Arbeit zu streichen, ist bei der Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben in Deutschland auf scharfe Kritik gestoßen.Kritik an Verantwortungslosigkeit des Arbeitgeberverbandes - Mehr dazu

Toll gedacht, toll gemacht - Neues auf der REHACARE 2005

( Quelle: REHACARE.de )

[18.07.2005] Innovationen aus aller Welt werden für eine Sonderschau auf der REHACARE International 2005 in Düsseldorf präsentiert. Toll gedacht, toll gemacht - Neues auf der REHACARE 2005 - Mehr dazu

Tag der Begegnung: Trotz Regen 20.000 Besucher in Xanten

( Quelle: REHACARE.de )

[06.06.2005] Am vierten Juli fand im niederrheinischen Xanten der 8. Tag der Begegnung statt. Trotz heftiger Regenschauer kamen 20.000 Besucher in den Archäologischen Park, um das Fest der Begegnung und Integration gemeinsam zu feiern.Tag der Begegnung: Trotz Regen 20.000 Besucher in Xanten - Mehr dazu

Mit Gesetzeshilfe in Brot und Arbeit kommen

( Quelle: REHACARE.de )

[01.10.2004] Um behinderten Menschen die Teilnahme an der Gesellschaft und am Arbeitsleben zu erleichtern hat der Gesetzgeber verschiedene Gesetze erlassen. Die scheinen auch zu greifen, wie ein Bericht der Bundesregierung sagt.Mit Gesetzeshilfe in Brot und Arbeit kommen - Mehr dazu

Wie fing eigentlich alles an? Die Geschichte der Paralympischen Spiele

( Quelle: REHACARE.de )

[01.09.2004] Ein deutscher Neurologe und Neurochirurg brachte Sport und Behinderte während des Zweiten Weltkrieg zusammen. In jenen Zeitenbegann die Evolution der Paralympischen Spiele, die in einen der größten Sport Ereignisse alle vier Jahre resultierte.Wie fing eigentlich alles an? Die Geschichte der Paralympischen Spiele - Mehr dazu

Fernsehtipp: Kraft des Willens - die Paralympische Idee

( Quelle: REHACARE.de )

[06.08.2004] Am Samstag, den 7. August, widmet sich der MDR ab 10:45 der Geschichte der Paralympischen Spiele. Fernsehtipp: Kraft des Willens - die Paralympische Idee - Mehr dazu

Rehabilitation: Beratung und Information

( Quelle: REHACARE.de )

[01.08.2004] Gerade nach einem Unfall oder nach einer plötzlich auftretenden gesundheitlichen Beeinträchtigung ist die Unsicherheit bei Betroffenen und deren Angehörigen groß. Rehabilitation: Beratung und Information - Mehr dazu

Rehabilitation: Klinikverzeichnisse

( Quelle: REHACARE.de )

[01.08.2004] Eine Rehabilitationsmaßnahme sollte möglichst gut auf den Betroffenen und seine gesundheitliche Situation abgestimmt sein. Rehabilitation: Klinikverzeichnisse - Mehr dazu

Zukunftsmusik: Handschuh mit künstlichen Muskeln

( Quelle: REHACARE.de )

[01.07.2004] Die University of Wollongong, Australien, hat zusammen mit dem Royal North Shore Hospital (RNSH) in Sydney einen Rehabilitationshandschuh patentieren lassen, der die Genesung von Patienten nach chirurgischen Eingriffen oder Trauma an der Hand bedeutend verbessern wird.Zukunftsmusik: Handschuh mit künstlichen Muskeln - Mehr dazu

Models mit Behinderung – noch ein Tabu?

( Quelle: REHACARE.de )

[01.04.2004] Noch immer sind findet man kaum Menschen mit Behinderung in Modezeitschriften, auf Laufstegen und in der Werbung. Selbst in Kampagnen von und für Behindertenverbänden wird teilweise noch mit nicht-behinderten Models gearbeitet, die sich für ein Fotoshooting oder einen Werbespot in den Rollstuhl setzen. Models mit Behinderung – noch ein Tabu? - Mehr dazu

Disability studies in Prag

( Quelle: kobinet-Nachrichten )

[20.03.2004] Dr. Ilja Seifert erhält Lehrauftrag für ein Block-Seminar an der Karls-Universität in Prag. Disability studies in Prag - Mehr dazu

München: Ehrendoktorwürde für Pioniere der Gehörlosen-Technik

( Quelle: REHACARE.de )

[17.03.2004] Die Fakultät für Medizin der TU München (TUM) verleiht heute die Ehrendoktorwürde an das Wissenschaftler-Ehepaar Dr. Ingeborg Hochmair und Prof. Erwin Hochmair von der Universität Innsbruck. Sie erhalten die Auszeichnung in Würdigung ihrer "außergewöhnlichen wissenschaftlichen Pionierleistungen auf dem Gebiet der apparativen Rehabilitation von Gehörlosen".München: Ehrendoktorwürde für Pioniere der Gehörlosen-Technik - Mehr dazu

Fachtagung „Teilhabeplan – Ein Instrument zur Teilhabe und Gleichstellung behinderter Menschen“

( Quelle: REHACARE.de )

[27.02.2004] Auf der Bilanzveranstaltung kündigte Karl-Hermann Haack an, im Rahmen der REHACARE 2004 das Projekt Teilhabeplan mit Verbänden und Menschen mit Behinderungen diskutieren zu wollen. Bei der Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation (BAR) kann man sich jetzt schon für die Fachtagung vormerken lassen.Fachtagung „Teilhabeplan – Ein Instrument zur Teilhabe und Gleichstellung behinderter Menschen“ - Mehr dazu

Dokumentation: Grundsatzrede des Behindertenbeauftragten auf der Bilanzveranstaltung

( Quelle: REHACARE.de )

[19.02.2004] Auf der zweitägigen Bilanzveranstaltung zum Europäischen Jahr der Menschen mit Behinderungen 2003 (EJMB) umriss der Behindertenbeauftragte der Bundesregierung, Karl Hermann Haack, in einer programmatischen Rede Perspektiven der Behindertenpolitik für die kommenden Jahre.Dokumentation: Grundsatzrede des Behindertenbeauftragten auf der Bilanzveranstaltung - Mehr dazu

DVfR fordert Überarbeitung der Heilmittelrichtlinien

( Quelle: REHACARE.de )

[12.02.2004] Die Deutsche Vereinigung für Rehabilitation Behinderter e.V. fordert erneut , die Heilmittelrichtlinien (HMR) in der Fassung vom 1.12. 2003 vor ihrem Inkrafttreten am im April zu verändern.DVfR fordert Überarbeitung der Heilmittelrichtlinien - Mehr dazu

Karl Hermann Haack's Rückblick auf 2003: Konsolidierung und Aufbruch

( Quelle: REHACARE.de )

[04.12.2003] Zum Internationalen Tag der Menschen mit Behinderungen erklärt der Beauftragte der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen, Karl Hermann Haack:Karl Hermann Haack's Rückblick auf 2003: Konsolidierung und Aufbruch - Mehr dazu

Unterstützte Kommunikation - Beratung und Information

( Quelle: REHACARE.de )

[01.12.2003] Unterstützte Kommunikation ist auf viele Wege möglich - aber welcher passt am besten? Eine umfassende Analyse der jeweiligen Wünsche und Möglichkeiten, individuelle Beratungsgespräche und ausführliche Tests mit unterschiedlichen Hilfsmitteln und Systemen sind der beste Start auf dem Weg zur Kommunikation.Unterstützte Kommunikation - Beratung und Information - Mehr dazu

Erster Bundesdeutscher Rehapreis an IQPR und FORD Werke AG verliehen

( Quelle: REHACARE.de )

[26.11.2003] Durch die Kooperation wurden mehr als 300 Beschäftigungsverhältnisse für leistungsgewandelte Mitarbeiter gesichert, neue effiziente Prozesse des betrieblichen Gesundheitsmanagements erfolgreich in eine interdisziplinäre Teamstruktur eingeführt und Einsparpotentiale für Unternehmen und Sozialversicherungen realisiert.Erster Bundesdeutscher Rehapreis an IQPR und FORD Werke AG verliehen - Mehr dazu

Beschäftigung ist ein Schlüssel für soziale Integration

( Quelle: REHACARE.de )

[25.11.2003] Zum Start des Kongresses "Was zählt, ist die Einstellung" heute in Leipzig fordern BBW, BFW und VdK mehr Jobs für behinderte Menschen.Beschäftigung ist ein Schlüssel für soziale Integration - Mehr dazu

Mit Aids-Waisen tanzen und Rollirennen

( Quelle: kobinet Nachrichten )

[30.10.2003] Der Sänger Herbert Grönemeyer («Mensch») eröffnet am 6. November mit einem Benefiz-Konzert in Oberhausen die Aktion deutscher Hilfsorganisationen «Gemeinsam für Afrika». Hier ein kobinet-Bericht über seine Reise nach Ruanda.Mit Aids-Waisen tanzen und Rollirennen - Mehr dazu

Bundeskabinett: Förderung der Ausbildung und Beschäftigung schwerbehinderter Menschen

( Quelle: REHACARE.de )

[15.10.2003] Das Bundeskabinett hat heute den Entwurf eines Gesetzes zur Förderung der Ausbildung und Beschäftigung schwerbehinderter Menschen sowie den Entwurf einer Dritten Verordnung zur Änderung der Schwerbehinderten-Ausgleichsabgabeverord-nung beschlossen.Bundeskabinett: Förderung der Ausbildung und Beschäftigung schwerbehinderter Menschen - Mehr dazu

Haack: Erfahrungen mit dem SGB IX insgesamt positiv

( Quelle: REHACARE.de )

[15.10.2003] Über 150 Verbandsvertreter, Mitarbeiter von Rehabilitationsträgern, Einzelsachverständige und interessierte Besucher/innen folgten am 13. Oktober 2003 der Einladung der Koalitionsarbeitsgruppe „Menschen mit Behinderungen“, um über ihre Erfahrungen mit der Umsetzung des Sozialgesetzbuches IX - Rehabilitation und Teilhabe behinderter Menschen zu berichten.Haack: Erfahrungen mit dem SGB IX insgesamt positiv - Mehr dazu

Sozialgesetzbuch IX: Öffentliche Anhörung am 13. Oktober in Berlin

( Quelle: REHACARE.de )

[08.10.2003] Die Koalitionsarbeitsgruppe „Menschen mit Behinderungen“ unter der Leitung des Behindertenbeauftragten der Bundesregierung, Karl Hermann Haack, hat für Montag, den 13. Oktober 2003 zur öffentlichen Anhörung zum Umsetzungsstand des SGB IX eingeladen.Sozialgesetzbuch IX: Öffentliche Anhörung am 13. Oktober in Berlin - Mehr dazu

Neuerscheinungen: Informationsbroschüren des Bundesministeriums für Gesundheit und Soziale Sicherung

( Quelle: REHACARE.de )

[02.10.2003] Gleich zwei Publikationen veröffentlicht das BMGS in neuer beziehungsweise übersetzter Form zum Download an: "Den Ratgeber für behinderte Menschen" und die Publikation "Rehabilitation und Teilhabe behinderter Menschen" in englischer und französischer Sprache. Neuerscheinungen: Informationsbroschüren des Bundesministeriums für Gesundheit und Soziale Sicherung - Mehr dazu

Behindertenbeauftragter: Karl Hermann Haack zur Arbeitsmarkt- und Gesundheitsreform

( Quelle: REHACARE.de )

[29.09.2003] In dem Gesetz zu den Reformen am Arbeitsmarkt, das der Deutsche Bundestag verabschiedet hat, ist erstmals Behinderung als kündigungshemmendes Kriterium bei der Sozialauswahl verankert.Behindertenbeauftragter: Karl Hermann Haack zur Arbeitsmarkt- und Gesundheitsreform - Mehr dazu

Berufliche Eingliederung behinderter Menschen: Länder Ost- und Mitteleuropas nutzen deutsche Erfahrungen

( Quelle: REHACARE.de )

[26.09.2003] Seit rund zehn Jahren arbeiten deutsche Berufsbildungs- und Berufsförderungswerke mit Partnern in den mittel- und osteuropäischen Staaten zusammen, um ihnen beim Aufbau von Rehabilitationseinrichtungen für junge und erwachsene behinderte Menschen zu helfen.Berufliche Eingliederung behinderter Menschen: Länder Ost- und Mitteleuropas nutzen deutsche Erfahrungen - Mehr dazu

Chronisch kranke und behinderte Menschen bleiben vor der Tür

( Quelle: REHACARE.de )

[23.09.2003] Chronisch kranke und behinderte Menschen werden nach Auffassung der Bundesarbeitsgemeinschaft Hilfe für Behinderte e.V. (BAGH) und des FORUMS chronisch kranker und behinderter Menschen im PARITÄTISCHEN (FORUM) durch das GKV-Modernisierungsgesetz einseitig und unzumutbar belastet.Chronisch kranke und behinderte Menschen bleiben vor der Tür - Mehr dazu

Mitmachen, mitbestimmen, mitgestalten

( Quelle: REHACARE.de )

[19.09.2003] "Redet mit uns, nicht über uns!" lautet eine Forderung der Wissenschaftler, Praktiker und Menschen mit Behinderung, die an dem Kongress "Wir wollen mehr als nur dabei sein" teilnehmen. Der Kongress läuft seit gestern in Dortmund. Zum Abschluss werden morgen die Ergebnisse als "Dortmunder Deklaration 2003" bekannt gegeben.Mitmachen, mitbestimmen, mitgestalten - Mehr dazu

Qualitätssiegel SPORT PRO REHA vorgestellt

( Quelle: REHACARE.de )

[11.09.2003] Gemeinsam mit dem Deutschen Sportbund (DSB) und dem Deutschen Behindertensportverband (DBS) hat die Bundesministerin für Gesundheit und Soziale Sicherung, Ulla Schmidt, heute das Qualitätssiegel SPORT PRO REHA vorgestellt.Qualitätssiegel SPORT PRO REHA vorgestellt - Mehr dazu

„Alles Einstellungssache!“

( Quelle: REHACARE.de )

[09.09.2003] Bundessozialministerin Ulla Schmidt und Arbeitgeberverbände-Vertreter signalisieren Gesprächsbereitschaft für neue Allianz zur Förderung der Beschäftigung von Menschen mit Behinderungen.„Alles Einstellungssache!“ - Mehr dazu

Betreuungssituation von Kindern und Jugendlichen mit Behinderungen

( Quelle: REHACARE.de )

[04.09.2003] An Betroffene, Angehörige, Therapeuten, Pädagogen und alle Interessierten richtet sich die erste gemeinsame Tagung des Instituts für Heil- und Sonderpädagogik mit dem Kuratorium ZNS, die am 19. und 20. September in Gießen stattfindet.Betreuungssituation von Kindern und Jugendlichen mit Behinderungen - Mehr dazu

Mehr Selbstbestimmung und Wahlmöglichkeiten

( Quelle: REHACARE.de )

[19.08.2003] Karl Hermann Haack, Beauftragter der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen, begrüßt die Einführung des trägerübergreifenden Budgets für Menschen mit Behinderungen im Zuge der heute im Kabinett beschlossenen Reform der Sozialhilfe. Mehr Selbstbestimmung und Wahlmöglichkeiten - Mehr dazu

 
 

Mehr Informationen

REHACARE-Newsletter

Grafik eines Briefumschlags mit Schriftzug Jetzt abonieren!

YouTube Channel

 
© Messe Düsseldorf gedruckt von www.REHACARE.de